Startseite » Reiseziele » Afrika » Ruanda » 

Fotoreise mit Andreas Klotz 1. bis 10. Oktober 2020

Andreas Klotz fotografiert seit über 30 Jahren Tiere und Natur, gerne auf seinen inzwischen 16 Reisen ins östliche Afrika, davon 10 durch Uganda. Er hat zahlreiche Artikel in Afrika-, Foto- und Reisemagazinen veröffentlicht, als Verleger über 12 Buchtitel auf den Markt gebracht und ist Mitherausgeber des MONDBERGE-Magazins. Mit dieser umfassenden Erfahrung begleitet er persönlich unsere Fotoreise zu den Berggorillas und Schimpansen nach Uganda.

Unter seiner fachkundigen Leitung werden Sie auf dieser speziellen Reise Ihre Kenntnisse der Naturfotografie optimieren und die einmalige Faszination der Gorillas in Uganda in ihrer natürlichen Umgebung mit der Linse einfangen. Ein Reiseerlebnis, das Sie nie wieder vergessen werden! Das garantieren wir!

 

  • Sonderreise für Fotografen und Freunde
  • Berggorillas und Schimpansen hautnah erleben
  • Treffen und Austausch mit Gorilla-Forschern (angefragt)
  • Optionales 2. Gorilla Tracking
  • Optionale Verlängerung in Uganda oder Ruanda

 

REISEVERLAUF IHRER FOTOEXPEDITION

 

01.10.2020 - Auf nach Afrika!

Fluganreise in der Klasse Ihrer Wahl mit KLM oder Brussels Airlines nach Entebbe, Tagesflug. Ankunft in Entebbe am Abend, anschl. kurzer Hoteltransfer.

Diese Reise lässt sich optimal mit einer Tour nach Ruanda kombinieren. Fragen Sie uns nach einem Angebot.

02.10.2020 - Kibale National Park

Frühstück und gegen 6 Uhr Transfer zurück zum Flughafen von Entebbe. Kurz nach Sonnenaufgang werden Sie mit einer Cessna Caravan abheben und Richtung Westen nach Kasese am Fuße der legendären Ruwenzori-Berge fliegen (Flugzeit ca. 1 Std.). Wir haben für Sie zusätzliche ‚Gepäcksitze’ reserviert, so dass jede Person max. 25 kg Gepäck (inklusive Handgepäck /Kameraausrüstung) einchecken kann. Ihre ugandischen Safari Guides erwarten Sie bereits am Flugfeld. Es folgt eine 1stündige Fahrt auf guter Asphaltstraße bis nach Fort Portal. Die hügelige Landschaft ist eine ländliche Idylle aus Kraterseen, Teeplantagen und Regenwald. Sie werden zu einem frühen Mittagessen in der komfortablen Turaco Treetops Lodge eintreffen. Die Lodge liegt direkt am Rande des Kibale Urwaldes. Von ihrer privaten Veranda haben Sie eine grandiose Aussicht in den Regenwald.

 

Für das 1. Schimpansen Tracking am Nachmittag gelangen Sie nach einer kurzen Fahrt zum Ranger Posten im Kibale National Park. Nach dem obligatorischen Briefing des Rangers über die Verhaltensregeln (z.B. keine Blitzfotografie) geht es mit einem erfahrenen Wildhüter auf die Suche nach einer hier freilebenden, habituierten Schimpansen-Familie. Aufgrund des morgendlichen Trackings wissen die Ranger bereits den ungefähren Aufenthaltsort der Schimpansen. Den Nachmittag verbringen die Schimpansen oft beim Kuscheln, sich gegenseitig entlausen oder beim Ausruhen. Dadurch sind die Chancen sehr gut, sie am Boden anzutreffen. Aufgrund des dichten Regenwaldes wird es aber trotzdem noch eine große fototechnische Herausforderung sein. Sie hoffen natürlich, dass die schier undurchdringlichen Baumkronen doch mal einen Sonnenstrahl für das ‚perfekte Bild’ durchlassen. Die Beobachtungszeit bei den Schimpansen ist auf 1 Stunde beschränkt.
Gehzeit beim Schimpansen Tracking beträgt ca. 3-5 Std. / 200-600 Höhenmeter.
Gesamtfahrzeit an diesem Tag ca. 4 Std.

Am Abend berichtet Andreas Klotz über sein Mondberge-Projekt und gibt Tips für das 'perfekte Bild'.


03.10.2020 - Queen Elisabeth National Park

Nach dem Frühstück folgt das 2. Schimpansen Tracking.
Die Morgenstunden verbringen die Schimpansen in der Regel oben in den Baumkronen um sich an Früchten u.ä. zu verköstigen. Da sie dabei viel Lärm machen und gegenseitig ‚kommunizieren’ wo wohl die besten Früchte sind, erleichtert dies die Suche unseres Rangers. Für den Fotografen ist es eine Herausforderung, ein gutes Bild von einem Schimpansen zu machen, der bis zu 30m hoch in einem Baumwipfel sitzt – mit dem Himmel als Hintergrund. Außerdem ist zusätzliche Vorsicht geboten: So mancher Ast, Essensreste wie auch Schimpansen-Ausstoß (flüssig wie auch in fester Form) kommt von oben geflogen. Da können Sie dann nur hoffen, dass der eine oder andere Schimpanse schon vollgefressen ist und dann so langsam von den Bäumen herunterkommt. Nach einem hoffentlich erfolgreichen zweiten Schimpansen Tracking geht es weiter zum Queen Elisabeth National Park.


Der 2000 qkm große Nationalpark liegt am südlichen Ende der Ruwenzori-Berge und ist Heimat von über 600 Vogelarten, fast 100 Säugetierarten, u.a. Affen, Elefanten, Büffel, Flusspferde, Krokodile, Löwen. Der natürliche, ca. 40km lange Kazinga Kanal verbindet den Lake George mit dem Lake Edward und ist die ‚Lebensader’ für die Wildtiere in diesem Teil des Naturschutzgebiets.


1. Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal
Um 16 Uhr besteigen Sie ein kleines nur für unsere Gruppe angemietetes Boot. Damit erkunden Sie die Uferbereiche des Kazinga Kanals nach der hier beheimateten Tier- und Vogelwelt, um diese aus nächster Nähe im und am Wasser anzutreffen. Krokodile, Flusspferde, Büffel, Elefanten und eine vielfältige Vogelwelt kreuzen Ihren Weg. Eine tolle Gelegenheit zur Tierbeobachtung und Fotografie von der Wasserseite aus. In der romantisch am Kazinga Kanal gelegenen Mweya Safari Lodge beziehen Sie heute Ihre Zimmer.

Gesamtfahrzeit an diesem Tag ca. 4 Std.


04.10.2020 - Bwindi National Parks

Heute erfolgt die 2. Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal, dieses mal bereits um 9 Uhr morgens zur Fotografie bei anderen Lichtverhältnissen. Sie verlassen danach den nördlichen Teil des Parks und fahren in den Süden zum Ishasha Sektor, berühmt für seine Baumlöwen. Nur an wenigen Orten Afrikas kann man das Schauspiel erleben, wenn die eleganten Löwen in der Mittagshitze die Bäume erklimmen, um sich von der Jagd auszuruhen. Mit Ihrem Geländefahrzeug durchstreifen Sie diesen Naturraum, um dieses einmalige Schauspiel zu beobachten und fotografieren zu können.


Vor Ihnen liegt noch eine ca. 3stündige Überlandfahrt durch ländliche Gegend zu den undurchdringlichen Bergregenwäldern des Bwindi National Parks, Heimat der Hälfte der noch verbliebenen Berggorillas weltweit. Am Rande des Urwaldes werden Sie in den Chalets der Engagi Lodge für 2 Nächte Quartier beziehen. Von Ihrer privaten Veranda aus haben Sie einen tollen Blick über den Bergregenwald, aus dem manchmal die Schreie der Schimpansen ertönen oder auch das eine oder andere Grunzen der Gorillas zu hören ist.  

Gesamtfahrzeit an diesem Tag ca. 4 Std.


05.10.2020 - Gorilla Tracking

Nach einem kräftigen Frühstück laufen Sie ein paar Meter zum nahe gelegenen Ranger Posten für das Briefing über die Verhaltensregeln. Mit einheimischen Führern und Rangern geht es über Stock und Stein durch den schier undurchdringlichen Bergregenwald. Der Führer folgt den Anweisungen und Wegen der Fährtensucher, die schon mit dem Sonnenaufgang losgelaufen sind. Die Fährtensucher sind zuerst zu der Stelle gelaufen, an der sie die Gorillas am Vortag angetroffen haben und folgen nun
deren Wanderwegen seit dem Vortag. Sobald sie die Gorillas erspähen, informieren sie Ihren Guide und Sie werden auf ‚Abkürzungen’ durch den Wald zum angegebenen Treffpunkt gehen und sich vorsichtig der Gorilla-Familie nähern, die sich um das Oberhaupt, den „Silberrücken“ schart. Dieser Moment, wenn es gelingt, die Gorillas aus nächster Nähe zu Gesicht zu bekommen, wird mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis und der Höhepunkt eines jeden Uganda-Besuches sein. Sie müssen Ihren Besuch bei der Gorilla-Familie auf exakt 1 Stunde beschränken, um die Störung des natürlichen Lebensrhythmuses gering zu halten.    Wir empfehlen die Dienste eines privaten Trägers (USD 15.-) für Ihren Tagesrucksack / Fotoausrüstung.
Gehzeit beim Gorilla-Tracking ca. 2-7 Std. / 100 – 1.000 Höhenmeter.


06.10.2020 - Mgahinga Gorilla National Park

Gemütlicher Morgen und landschaftlich tolle Fahrt durch die Bergregenwälder des Bwindi National Parks. Das Kigezi Hochland zeigt sich Ihnen als ländliche Idylle aus Regen- und Bambuswäldern, Seen und Vulkanen. In Ruhija legen wir einen Stop bei Gorilla-Forschern für ein informatives Gespräch ein. Nach ca. 4-5 Stunden Fahrt erreichen Sie Kisoro am Fuße der Virunga Berge im Dreiländereck Uganda / Ruanda / DR Kongo. Am Rande dieser Kleinstadt liegt das Travellers Rest Hotel, welches Dian Fossey einst 'meine zweite Heimat' nannte.

Gesamtfahrzeit an diesem Tag ca. 5-6 Std.


07.10.2020 - 2. Gorilla Tracking (optional) / Golden Monkey Tracking

 

Optional kann heute gegen Aufpreis auch ein 2. Gorilla Tracking durchgeführt werden. Auf Fotoreisen empfehlen wir immer ein 2. Tracking, um besonders vielfälltige Berggorilla-Motive mit nach Hause zu nehmen! Es ist das Highlight Ihrer Uganda-Reise!(Aufpreis für das Permit derzeit ca. 700 US$)

 

Alternativ wandern Sie mit einem Ranger die Vulkanhänge hinauf. Ihr Ziel ist die Bambus Zone, die bei ca. 2.700m Höhe beginnt. Die Fährtensucher sind bereits früh morgens losgelaufen und durchsuchen den Bambuswald nach Hinweisen, wo sich die habituierte Gruppe von Affen aufhält. Junge Bambussprossen sind das bevorzugte Fressen der goldenen Meerkatzen, eine nur in den Virungas vorkommende Spezies. Eine Gruppe von über 40 Affen ist an den Besuch von Menschen gewohnt und man kann teilweise bis auf wenige Meter für ‚Portrait-Aufnahmen’ rankommen. Je nach Witterung können die steileren Anstiege sehr rutschig sein. Auf dem ca. 2,5h Sunden langen Aufstieg halten Sie auch Ausschau nach Vögeln und mit viel Glück sehen Sie ja auch einen Ruwenzori Sunbird oder gar einen Ruwenzori Turacco.

Am frühen Nachmittag sind Sie i.d.R. wieder im Hotel. Zeit um z.B. etwas über das Leben der Ureinwohner, die Batwas, zu erfahren oder um ein nahe gelegenes Projekt zu besuchen.
Gehzeit beim Golden Monkey-Tracking beträgt ca. 5-7 Std. / 600 – 900 Höhenmeter.

08.10.2020 - Lake Mburo National Park

Sie verlassen den hügeligen Süd-Westen Ugandas und erreichen zum Mittagessen das Igongo Cultural Center nahe Mbarara. Ein kleines Museum erzählt die Geschichte der Ankole. Am reichhaltigen, traditionellen Buffet wird u.a. Kochbanane serviert. Ein weiterer Safari-Höhepunkt erwartet Sie noch. Am Nachmittag erreichen Sie die hügelige Akazienlandschaft des Lake Mburo National Parks. Auf einer kurzen Fahrt zu Ihrer Lodge begegnen Ihnen die ersten Zebras, Impalas und Elan-Antilopen. Wir halten aber auch Ausschau nach den vor ein paar Jahren hier angesiedelten Rothschild-Giraffen. Sie übernachten am Rande eines tierreichen Tals in der Mihingo Lodge, einer typischen Safari-Lodge à la „Out of Africa“, auf einer Anhöhe mit weitem Blick über die hügelige Savanne und dem im Abendlicht schimmernden Lake Mburo gebaut.
Gesamtfahrzeit an diesem Tag 6-7 Std.

 

09.10.2020 - Schweren Herzens werden Sie sich heute von Afrika verabschieden!

Nach Tee & Kaffee auf Ihrer privaten Veranda durchstreifen Sie den National Park auf einer geführten Pirschwanderung, um eventuelle Morgenaktivitäten der Tiere hautnah zu erleben. Mit einem erfahrenen Wildhüter sind Sie unterwegs zu Wildtier-Fotomotiven ‚auf Augenhöhe’. Nach einem letzten Picknick und dem Fotostop am Äquator erreichen Sie Entebbe. Hier beziehen Sie ein Tageszimmer bis zum Abend.

Gemeinsames Abendessen vor der kurzen Fahrt zum Flughafen.
Nachtflug in der Klasse Ihrer Wahl mit KLM oder Brussels Airlines nach Deutschland, Schweiz oder Österreich.

 

Programmänderungen ausdrücklich vorbehalten!

 

Reisepreis

7.450 € / Person im DZ bei 6 Personen

6.990 € / Person im DZ bei 8 Personen

6.750 € / Person im DZ bei 10 Personen

   665 € Einzelzimmerzuschlag

 

Inkludierte Leistungen

Übernachtungen in 3-4* Hotels und Lodges/Tented Camps, Fahrt mit Land Cruisern, 1 Inlandsflug (Gepäckbeschränkung 25kg p/P inkl. Handgepäck), Flughafen-Transfers, 1 Gorilla-Permit im Bwindi National Park (700 US$), 2 Schimpansen-Permits im Kabale  National Park (je 200 US$), 2 Bootsfahrten auf dem Kazinga Kanal, geführte Pirschwanderung im Lake Mburo National Park, Trinkwasser und Früchte im Fahrzeug, Vollpension (mittags meist als Picknick), professionelle Betreuung durch Andreas Klotz und einen lokalen Guide, alle Parkgebühren, 1 Reiseführer, 1 Gespräch mit Gorilla-Forschern (angefragt), Tageszimmer am Abreisetag in Entebbe, Sicherungsschein.

Separat zu zahlen

Visagebühren für Uganda für EU-Bürger (ca. 50 US$) sowie Trinkgelder für Fahrer, Guides und Hotelpersonal.

 

Internationale Flüge

Flüge können wir zu tagesaktuellen Preisen in der Klasse Ihrer Wahl zubuchen.

Economy ca. 790 €

Business ca. 1.980 €

Premium Economy ca. 1.280 €

neu: Prämienflug Economy Class ab 40.000 Meilen zuzügl. ca. 385 € Gebühren

neu: Prämienflug Business Class ab 70.000 Meilen zuzügl. ca. 485 € Gebühren

 

Hinweis zur Durchführung und Teilnehmerzahl
DISCOVERY kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten. Min 6 / Max 10 Personen

 

Mobilitätshinweis
Wir sind verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund der Besonderheiten des Zielgebietes und der Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

 

ANDREAS KLOTZ

hat sich bereits mit 19 Jahren selbstständig gemacht. Heute ist er Inhaber und Geschäftsführer der TiPP 4 GmbH (Werbeagentur und Verlag) in Rheinbach bei Bonn. Auf seinen Fototouren zieht es ihn zum Trekking möglichst weit weg in die unberührte Natur. Das Ruwenzori-Gebirge (die legendären „Mondberge“) und die letzten frei lebenden Berggorillas in Uganda lassen ihn seit vielen Jahren nicht mehr los. Daraus ist das Mondberge-Charity-Projekt (www.Mondberge.de) entstanden.